gut gewählte Beispiele

Atelier

Ich persönlich finde Stillleben unheimlich spannend. Bitte? Was so spannend sein soll an Darstellungen irgendwelcher Gegenstände, Obst oder toten Tieren? Na, ganz einfach, denn Stillleben sind eben noch viel mehr als das. Sie sind oft Überbringer von bestimmten moralischen Inhalten. Doch uns Menschen fehlt heutzutage einfach das Wissen über die Symboliken der einzelnen Gegenstände, um diese unterschwelligen Informationen der Künstler verstehen zu können. Mal sehen, ob ich euch dabei ein bisschen helfen kann!

Zur Geschichte: (Keine Angst, dauert nicht lange. Bin kein Kunstprofessor. Noch nicht!)

Stillleben hatten ihre Blütezeit im 17. und 18. Jahrhundert im Zeitalter des Barock (etwa 1600 – 1780). Besonders beliebt war diese Kunstgattung in den Niederlanden. Vorallem die reichen Bürgerfamilien mochten diese Art der Malerei und kauften die Gemälde, die Tische vollgestellt mit Früchten, Blumen, Krügen und Musikinstrumenten darstellen.
Das Hauptanliegen der Künstler war es, alltägliche Gegenstände in ihrer Schönheit zu erfassen und wiederzugeben…

Ursprünglichen Post anzeigen 543 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s